Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Gedenkstätte Opfer der Euthanasie-Morde

Presseinformationen

20/2021: Gedenkstätten in Brandenburg an der Havel ab dem 20. Mai wieder geöffnet

18. Mai 2021

Nr.: 20/2021

Ab Donnerstag, 20. Mai 2021, sind die Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasie-Morde und die Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden in Brandenburg an der Havel wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Die Ausstellungen dürfen von bis zu acht Personen gleichzeitig besucht werden. Die Gedenkstätten sind verpflichtet, die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher für die Nachverfolgung zu erfassen. Außerdem ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Im neuen Wechselausstellungraum der Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden ist ebenfalls ab Donnerstag die Fotoausstellung „Die Anstalt part. II“ des Künstlers Arnd Weider zu sehen, die am 3. Mai zunächst digital eröffnet wurde. Die kunstvollen Aufnahmen zeigen einen weitgehend im Originalzustand belassenen Trakt der heutigen JVA und vermitteln so einen Eindruck der historischen Zuchthausanlage.

Pädagogische Programme (Führungen und Studientage) sind - sofern die Infektionszahlen nicht steigen - ab dem 1. Juni vor Ort wieder möglich. Bereits jetzt und auch weiterhin können digitale Studientage gebucht werden

Für die Gedenkstättenstiftung hat der Gesundheitsschutz bei der Wiedereröffnung ihrer Einrichtungen höchste Priorität. Besucherinnen und Besucher sind ausdrücklich aufgefordert, sich strikt an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln sowie an die Maskenpflicht zu halten, um das Infektionsrisiko mit dem Coronavirus zu minimieren.
 

Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden
Öffnungszeiten: Fr/Do 13 bis 17 Uhr, Sa/So und feiertags 10 bis 17 Uhr, Pfingstmontag geöffnet
Anmeldung: Mo bis Fr von 9 bis 15 Uhr unter 03381/7935-112 oder -113 sowie während der Öffnungszeiten der Gedenkstätte unter 03381/3287475

Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasie-Morde
Öffnungszeiten: Fr/Do 13 bis 17 Uhr, Sa/So und feiertags 10 bis 17 Uhr, Pfingstmontag geöffnet
Anmeldung: Mo bis Fr von 9 bis 15 Uhr unter 03381/7935-112 oder -113 sowie während der Öffnungszeiten der Gedenkstätte unter 0157/32 58 66 38

Information: www.stiftung-bg.de


Verantwortlich:
Dr. Horst Seferens | Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
16515 Oranienburg | Heinrich-Grüber-Platz | T +49 3301 810920 | F +49 3301 810926
seferens@stiftung-bg.de | www.stiftung-sbg.de


Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Zurück zur Übersicht