Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Gedenkstätte Opfer der Euthanasie-Morde

Digitale Angebote

Die Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasie-Morde hat digitale Vermittlungsformate für alle Besuchsgruppen entwickelt. Diese Weiterentwicklung des gedenkstättenpädagogischen Angebots bietet für den Ort die Möglichkeit, auf die besonderen Herausforderungen in Zeiten der Pandemie zu reagieren.

Zentral war dabei die Absicht, interaktive Vermittlungsformen zu wählen, die den Teilnehmenden auch im digitalen Raum weiterhin ein aktives, an Methodenvielfalt orientiertes Arbeiten, Diskutieren und Lernen ermöglichen. Schulklassen, Auszubildende, Studierende und andere Gruppen können in einer speziell hierfür produzierten Video-Führung den historischen Ort kennenlernen, auf diese Weise zugänglich gemachte Dokumente eigenständig einsehen und studieren, sich gemeinsam im Plenum oder in Klein-Gruppen austauschen und ihre Ergebnisse präsentieren. Die abwechslungsreich gestalteten Module gewährleisten einen fundierten Einblick in die Geschichte des Gedenkstätten-Ortes.

Der zeitliche Umfang der digitalen Studientage richtet sich nach den Wünschen und Bedürfnissen der Besuchsgruppen.